Ortsverein

Mitglieder und Geschichte

Zur Zeit hat der Ortsverein 27 Mitglieder, davon 9 Frauen.

Im Gemeinderat stellt die SPD mit Marion Baumrucker die Ortsbürgermeisterin und mit 5 Sitzen die stärkste Fraktion.

Gegründet wurde der OV am 10.4.1970 in Weller´s Weinhäusel.

Philipp Mayer, damaliger Kreisvorsitzender der SPD leitete die Gründungsversammlung. Waldemar Angst wurde zum 1. Vorsitzenden und Gerhard Schmeiser zum 2. Vorsitzenden gewählt. Schriftführer wurde Rudi Fröhlich, Kassierer Ernst Homberg. Weitere Gründungsmitglieder waren: Fries Franz, Strauß Fritz, Winter Ernst, Michael Kurt und Schmeiser Albert.

Spätere Vorsitzende waren: Werner Dapper, Gerhard Schmeiser, Karlheinz Heintzelmann, Waldemar Angst, Simone Rühl und Rudi Baumrucker.

Zur Zeit wird der Ortsverein von Hans Werner Walther als 2. Vorsitzenden geleitet.

Schon bei den Kommunalwahlen 1974 erreichte die SPD mit 6 Sitzen die absolute Mehrheit und stellte mit Friedel Weller den 1. SPD-Bürgermeister in Einselthum und mit Waldemar Angst den 1. und Gerhard Schmeiser den 2. Beigeordneten.  Die Wählergruppe Müller kam auf 5 Sitze.

Auf Betreiben der SPD mit Waldemar Angst wurde der Bau des Bürgerhauses in der Amtszeit von Bürgermeister Weller verwirklicht. Durch die Initiative von Angst wurden zur Finanzierung viele Veranstaltungen ins Leben gerufen, wie zum Beispiel Tanz in den Mai, Faschingsveranstaltungen usw. Außerdem wurden unzählige Arbeitsstunden von SPD-Mitgliedern am Bau ehrenamtlich erbracht. 1987 wurde das Bürgerhaus eingeweiht.

Anfang 1979 wurde Friedel Weller aus der SPD ausgeschlossen, weil er sich mit einer eigenen Wählergruppe für die Kommunalwahlen im Juni 1979 aufstellen ließ. Er blieb aber bis 1989 als Bürgermeister im Amt.

1989 löste Waldemar Angst Friedel Weller als Bürgermeister ab. Zusammen mit der SPD-Fraktion konnte Angst in den letzten Jahren viele Projekte verwirklichen, so zum Beispiel Erschließung von Baugebieten, Bau der Aussegnungsshalle, Einrichtung eines Kindergarten, Bau des „Hauses der Vereine“, Wanderhütte mit Freizeitgelände, Friedhofsanierung und vieles mehr.

Der SPD-Ortsverein kann auch Feste feiern. So findet jedes Jahr im Sommer ein Grillfest statt und unser Schlachtfest, das 1977 ins Leben gerufen wurde erfreut sich immer noch größter Beliebtheit. Außerdem beteiligt sich der Verein an der Maifeier, an der Kerwe, Fastnacht und dem Weihnachtsmarkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.